Ändfahre 2018

Endfahrt2018 05Per WhatsApp hatte unser Fahrchef, Sandro Cavadini, bekannt gegeben, das das diesjährige Ändfahren am Freitag, 28.09. um Punkt 18.00h starten wird. Gleichzeitig machte er auf das anderntags anstehende Schiffe versorgen aufmerksam. Das freute natürlich unseren Materialverwalter Seba, konnte er sich doch den Aufruf an alle Aktiven ersparen.

Da ich wie schon ein paar Jahre zuvor als Zeitnehmer amtete, war mir klar, dass ich das Standblatt für diesen Anlass ausdrucken konnte. Nur war ich mir nicht im klaren ob ich ein oder zweit Blätter brauchte.

Dieses Problem löste dann aber wiederum WhatsApp. In regelmässigen Zeitabständen vibrierte mein Smartphone im Hosensack und einer nach dem anderen meldete sich mit einer Entschuldigung vom Ändfahren ab. Schade, lädt doch auch gerade dieser Anlass im Anschluss zum geselligen Beisammensein ein. Nun aber zum Ändfahren selber.

Endfahrt2018 28Bei leichter Bewölkung und angenehmer Temperatur, sowie leichtem Wind kam dieses zur Austragung. Wie schon im letzten Jahr hatte Sandro eine verrückte Strecke vorbereitet.

Von unserem Classics-Start ging es nach etwa 50m um eine Boje (es war ein an einem Elefantenfuss angeseilter Fender der aussah, wie wenn ein Schwan den Kopf unter das Wasser hält, wie ich im Anschluss feststellen konnte), anschliessend folgte der Brückenpfeiler als weiteres Hindernis. Dann ging es mit aufwärtsrudern gegen Bach, was aufgrund des Wasserstandes ohne weiteres möglich war, bis unter die Wettsteinbrücke. Dort um die Langschiffboje und weiter in Richtung Umfahrungsboje, dort wo normalerweise die Flossgasse hängt. Gleich danach, auf der Höhe des Känzelis hinter dem Langschiff, hiess es möglichst hoch Ziel landen und bis zum Zeitende stacheln.

Bis auf Killyan fuhren alle ohne sich eine Strafzeit einzuhandeln.

Und da war noch die Geschichte mit Nicole. Ja, ausgerechnet am Ändfahren, also vor dem Schiffe versorgen hat sie die Bademeisterprüfung 2018 mit Erfolg bestanden.

Kurz nach dem Start war es auch schon vorbei. Stacheln, ausstossen und PLATSCH!, da lag sie im Bach und somit Prüfung bestanden.

Schlussendlich sah die Rangliste wie folgt aus:

  1. Fabian Borer3.48,6
  2. Robin Sigfried3.50,8
  3. Sandro Cavadini3.59,8
  4. Michael Stadelmann4.07.5
  5. Sebastian Sigrist4.23.4
  6. Pascal Widmer4.25,6
  7. Gerry Weber4.30,7
  8. Yves Parrat4.42,1
  9. Nicole WagnerBademeisterin 2018
  1. Killyan Gerspach3.05,6 (Einzel Schüler)
  1. Patrik Hofmann3.53,2 (Paarfahren)

Im Anschluss an das Fahren blieb man noch in gutgelaunter, froher Runde beisammen am Bach und genoss den schönen Altweibersommerabend.

Allen Herzliche Gratulation!

© FCB 2018 / 2019

FCB Logo Klein Weiss

FISCHER CLUB BASEL
Oberer Rheinweg 135
Postfach 609
CH-4005 Basel