RC Basel - Einzelfahren 2018

Dass das Wettfahren vom 09./10. Juni, einen derartigen Verlauf nehmen würde, hätten die Verantwortlichen nicht gedacht. Zuerst verursachte eine Panne bei der Zeitnahme am Samstagmorgen eine Verspätung von gegen einer Stunde, am Abend zog ein Gewitter über Basel, sodass das Wettfahren unterbrochen werden musste und erst gegen 1930h beendet werden konnte und am Sonntag dauerte das Wettfahren auch einiges länger als vorgesehen.

Das wäre aber auch schon alles was (nach aussen) nicht so gelaufen ist wie gewünscht, denn es war im ganzen gesehen ein schönes Wettfahren rund um die 1226 gebaute Mittlere Rheinbrücke in Basel.

Mit einem Plakat wurden die Gäste vom RC Basel beidseits des Festplatzes begrüsst. Und schon war man mitten im Geschehen. Zelte, Fahrerwechsel, nervöse Teilnehmer und Teilnehmerinnen, Streckenerklärung, Aushang, alles was es halt zu einem Wettfahren benötigt.

Etwas unterhalb des Festplatzes die verschiedenen Zelte von „heRheinspaziert“, die ihren Anlass gleichzeitig austrugen. Mit dabei der VBWV mit dem Schülerweidling, welcher durch einige Jugendliche auf Herz und Nieren getestet wurde.Viele Gäste und Passanten interessierten sich dort an den verschiedenen sportlichen Angeboten.

RCB2018 01Nun aber zum Wettfahren. Eine relativ kurze Strecke forderte von allen Teilnehmer/Innen einiges an technischem Können und Geschick, um die Bojen ohne Zeitzuschläge zu passieren. Unsere Teilnehmer können davon ein Liedchen singen, sammelten sie doch insgesamt 50 Sekunden Zeitzuschläge ein.

Trotz allem, aus unserer Sicht schauten sehr erfreuliche Resultate heraus.

Bei den Aktiven fuhr Fabian auf den hervorragenden fünften Kranzrang. Robin, mit seinen Bärenkräften, wurde sagenhafter 15.bei den Aktiven, was sicher niemand gedacht hätte. Ja und dann war(en) da noch Patrick, der zwei mal siegte. Einerseits bei den Senioren und in der Kategorie Sie+Er mit Denise. Im Namen der ganzen Fischer-Club Familie darf ich euch dazu herzlich gratulieren. Das war „spitze!“ Ich ziehe den Hut auch vor allen Teilnehmern des Fischer-Club die, ein jeder für sich, ihr Bestesgegeben haben. Nicht jeder kann ein Kranzgewinner sein, aber man kann darauf hinarbeiten!

Nicht vergessen möchte ich das Kampfgericht, denn ohne sie wäre ein Wettfahren ja gar nicht möglich. Unsererseits war Gustav Zwiglin, an seinem Stammposten „AUSFAHRT“ vertreten. Er jurierte dort mit Rosy Krebs, die für den LC Zürich im Einsatz stand. Herzlichen Dank für euren Einsatz!

 

© 2018 Fischer Club Basel. Erstellt mit Joomla und Helix.